Kontakt
Aktuelles
18/06/2020

Herstellung von hydroalkoholischem Gel

Herstellung von hydroalkoholischem Gel

INOXPA BIETET LÖSUNGEN FÜR DIE HERSTELLUNG VON HYDROALKOHOLISCHEM GEL 

Mit der Ausbreitung von COVID-19 ist die Produktionsnachfrage nach hydroalkoholischem Gel weltweit deutlich gestiegen. Die Unternehmensgruppe INOXPA kann Ihnen verschiedene Lösungen zur Herstellung von hydroalkoholischem Gel bieten. Angefangen bei einer kleinen Produktionseinheit auf Grundlage von Skid-Geräten mit unterschiedlichen Konfigurationsmöglichkeiten oder benutzerdefinierte Anlagen für größere Vielseitigkeit bei den verschiedenen Prozessanforderungen ebenso wie für aktuelle und zukünftige Anforderungen bei der Herstellung anderer Produktarten. Außerdem können wir auch komplett schlüsselfertige Linien für große Produktionslinien bieten, die an die Kundenanforderungen angepasst sind und bei denen wir Aufbewahrungsbehälter von Rohstoffen wie Alkohol, ggf. erforderliche Vormischungen, Wasserkreisläufe usw. aufnehmen können, einschließlich der Dienstleistungen rund um Installation, Projektmanagement, Bescheinigungen und Inbetriebnahme. Für all dies bürgt die große Erfahrung unserer technischen Abteilung in Verbindung mit der Ausführung von Projekten und Anlagen in Umgebungen mit explosionsfähiger Atmosphäre. 

Derartige Gele werden normalerweise bei Raumtemperatur hergestellt. Dabei kommt als wichtigster Grundstoff eine große Menge Ethylalkohol 96 zum Einsatz, in den meisten Anwendungsfällen mit einem Anteil von über 60 % und teilweise bis zu einer Konzentration von fast 90 %.

Weitere Rohstoffe, die bei den verschiedenen Herstellungsarten derartiger Gele für einen Unterschied sorgen, sind Carbopol und Glycerin in unterschiedlichen Anteilen.

Vervollständigt wird die Formel durch Zugabe von Wasser in verschiedenen Prozentsätzen sowie von Minderheitsanteilen wie Parfüm. 

Ein Beispiel für Skid-montierte Anlagen von INOXPA ist die Mischanlage CMC-ATEX. Diese Anlage ermöglicht die schnelle Dispersion von Hydrokolloid-Produkten.

Die ATEX-Version dieser Anlage erlaubt die Arbeit mit Produkten, die eine explosionsfähige Atmosphäre bilden können. Der Hauptanwendungsbereich ist die Herstellung von hydroalkoholischen Gelen, die gewöhnlich einen großen Anteil an Alkohol enthalten.

Normalerweise sind Hydrokolloid-Verbindungen in Pulverform vorgesehen, die in einem Lösungsmittel dispergiert werden müssen, um die gewünschte Kolloidlösung zu erhalten.

Wenn dieses trockene Pulver mit dem Lösungsmittel in Kontakt tritt, kommt es schnell zur Klümpchenbildung und es ist schwer, mit einem herkömmlichen Rührwerk eine homogene Mischung zu erhalten. Daher ist in dieser Mischanlage ein Rotor-Stator-Mischer am Behälterboden vorgesehen, der das Produkt mit Scherkraft bearbeitet und die Kontaktfläche zwischen Lösungsmittel und Zusatz vergrößert.

Im gleichen Behälter sorgt ein Vertikalrührwerk vom Typ Cowler für eine wirksame Zirkulation des Pulvers hin zum unteren Mischerkopf und trägt dazu bei, die Dispersionszeit zu verbessern.

Wenn der Prozess die Arbeit mit hohen Konzentrationen an Geliermitteln erfordert, kann die Viskosität des Produkts deutlich zunehmen und der Einsatz eines zusätzlichen Ankerrührwerks erforderlich werden, um ein völlig homogenes Produkt zu erhalten.

In der Standardkonfiguration ist diese Anlage für die Arbeit mit Produkten mit einer Viskosität von bis zu 5.000 cP ausgelegt. Im Falle von Produkten mit einer höheren Viskosität ist diese Konfiguration dementsprechend anzupassen.

Weitere Meldungen

Videos

View online all available videos of INOXPA's extensive product range


Mehr sehen